Tim Peters Eltern

Tim Peters Eltern

Tim Peters (* 6. August 1991 in Dortmund) ist ein deutscher Musikproduzent, Schlagersänger und Komponist.
Tim Peters wurde in eine musikalische Familie hineingeboren; sein Vater Roy Black war Gitarrist bei Daliah Lavi und Roy Black.

1998 sang der damals siebenjährige Tim das von seinem Vater mitgeschriebene Lied Nie mehr mit Laura. Es geht um eine Nacht, die er mit seinem drei Jahre jüngeren Cousin in einem Zimmer verbringen musste.

Das Lied wurde in die Harald-Schmidt-Show, die ZDF-Hitparade und den Grand Prix des Schlagers aufgenommen.

Tim Peters Eltern
Tim Peters Eltern

Nach dem Abitur studierte Peters Medienmanagement und erlernte anschließend das Klavierspielen. Es folgte eine Reise nach New York City.

Anschließend machte er sich als Produzent und Popkomponist selbstständig. Um nur einige zu nennen, er komponierte Musik für Helene Fischer und Bernhard Brink Konservative Pop-Airplay-Charts sahen Michelle und Matthias Reims Song Not Earned auf Platz eins.

Sein erster Song wurde 2019 veröffentlicht, gefolgt von einem Album im Jahr 2022 mit dem Titel On the next 30 years.

Tim Peters Eltern
Tim Peters Eltern

Als Kind saß er auf dem Schoß von Roy Black. Im zarten Alter von sieben Jahren tanzte er durch die Harald-Schmidt-Show und unterschrieb ungefragt die Unterschrift des Moderators.

Tim Peters wurde 1990 geboren, wenn man so will, im musikalischen Sinne. Als Roy Black und die schöne Daliah Lavi zusammen auftraten, spielte sein Vater Gitarre.

Eine Tänzerin ist seine Mutter. Sein Onkel hat ein Tonstudio, in dem er Volksmusik aufnimmt.

Tim weiß alle Freiheiten zu nutzen, die ihm seine Eltern gegeben haben. Im Alter von sieben Jahren schrieb er zusammen mit seinem Vater ein Lied über seine Cousine Laura.

Er macht einen guten Eindruck, sie nicht: Tim Peters erreichte 1998 mit “Nie mehr mit Laura” das Finale des Schlager-Grand-Prix.

Er gesellt sich in der ZDF-Show zu Leuten wie Jürgen Marcus. Rang 14 von 14, aber das stört ihn nicht.

Tim Peters Eltern
Tim Peters Eltern

Wie Tim Peters erklärt: „Meine Eltern haben mir beigebracht, dass man dafür arbeiten muss, wenn man etwas im Leben erreichen will.“

Als sein Lehrer mit ihm nur traurige Kirchenlieder einüben will, hört er mit dem Klavierspielen auf. Tims Kinderzimmer verwandelte sich in ein Studio, nachdem er im Alter von nur 16 Jahren seine erste digitale Audio-Workstation erhalten hatte.

Während die meisten meiner Kollegen Videospiele auf ihren Computern spielten, verbrachte ich meine Zeit damit, Musikvideos für verschiedene Highschool-Bands zu erstellen.

Tim Peters hat Medienmanagement studiert und nach dem Abitur seinen Bachelor gemacht.

Aus New York City im Jahr 2012. Manhattan für ein Jahr. 365 Tage in der Stadt ohne Zeit zum Ausruhen und ohne Rückzugsort vor der Kälte.

Tim Peters teilt seine Zeit zwischen der Schule und einem Praktikum in einem Tonstudio auf. Seine Fähigkeiten als Musikproduzent verfeinerte er in der Musikhauptstadt Chelsea.

Tim Peters Eltern
Tim Peters Eltern

Er wurde am 06.08.1991 in Dortmund geboren und wuchs mit seiner Familie in der deutschen Musikstadt Kamen auf.

Während sein Vater Gitarrist bei Roy Black und Daliah Lavi, sein Großvater Folksänger und Peters Mutter Tänzerin war, wuchs Peter umgeben von allen drei talentierten Individuen auf.

Nachdem Peters im Alter von sieben Jahren mit seinem Vater den Song „Nie mehr mit Laura“ geschrieben hatte, gab Peters mit dem Song sein Debüt in der Musikbranche.

Peters spielte den Song beim „Grand Prix des Schlagers“, der „Hitparade“ und „Harald Schmidt Show“.

Peters begann als Teenager Klavier zu spielen und nahm seine ersten Songs und Backingtracks im Kinderzimmer auf.

Ein Songproduzent für Schlager in Düsseldorf engagierte Peters als ersten Kunden nach dem Abitur und anschließendem Studium des Medienmanagements in New York.

Matthias Reim und Michelle und Matthias Reims „Not Earned“ war Peters‘ erster Nummer-eins-Hit in den deutschen konservativen Pop-Radiocharts und er wurde bereits mit mehreren Gold- und Platin-Schallplatten ausgezeichnet.

Peters’ erster Track „Girl aus’m Pott“ erschien 2019; seine zweite Single „What you love called“ wurde 2021 veröffentlicht und ist ein Cover von Bausas Hit aus dem Jahr 2017. „Auf dieNEX 30 Jahre“ erschien 2022.

Popstars wie Roy Black und Daliah Lavi gehörten zu den vielen Künstlern, mit denen Tim Peters’ Vater Gitarre spielte.

Tim Peters wurde die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt, denn sein Onkel war ein bekannter Musikproduzent.

Seine musikalischen Ambitionen zeigten sich schon früh. Bereits mit sieben Jahren war er in nächtlichen Talkshows wie der „Harald-Schmidt-Show“ zu sehen, wo er regelmäßiger Gast war.

Tim Peters Eltern
Tim Peters Eltern

Tim absolvierte den Großteil seiner Medienmanagement- und Schauspielausbildung im Big Apple. Schon während seiner Schulzeit arbeitete er als Songwriter und Produzent für Musiker wie Michelle, Matthias Reim und Florian Silbereisen.

Bei „Schlagerbooom“ spielte Tim seinen ersten Song „Girl aus’m Pott“, der am 01.11.2019 veröffentlicht wurde.

Es folgten „So wie Du“ und eine überarbeitete Version von Bausas Hip-Hop-Klassiker „Was du Liebennnnen“.

Als Komponist und Produzent deutscher Schlager und Schlager habe ich mit den unterschiedlichsten Künstlern im In- und Ausland zusammengearbeitet. Michelle, Matthias Reim und Stereoact sind nur einige der bekannten Namen in diesem Bereich. E

Jedes Lied hat seine eigene Melodie, die es von anderen unterscheidet. In unserem Düsseldorfer Tonstudio kümmern mich meine Kollegen und ich um alle Aspekte der Produktion und Aufnahme.
Laut dem deutschen Sänger und Komponisten hat Tim Peters die Musik seit seiner Kindheit im Blut. Sein Vater spielte Gitarre für Roy Black und Daliah Lavi, seine Mutter tanzte und sein Großvater produzierte Volksmusik.

Peters sang „Nie mehr mit Laura“ im Alter von sieben Jahren im Großen Preis des Schlagers. Als Teenager richtete er sich in seinem Studentenwohnheim sein erstes Tonstudio ein und nahm dort seine ersten Demos auf.

Nach dem Abitur studierte Peters Medienmanagement. 2012 verbrachte er ein Jahr in New York, wo er auch in einem Tonstudio arbeitete.

Nach seiner Rückkehr etablierte er sich als unabhängiger Musikproduzent in Düsseldorf. Bernhard Brink, Semino Rossi und Francine Jordi gehörten zu den Künstlern, für die Peters erfolgreiche Songs schrieb.

Ende Oktober 2018 landete sein für Michelle und Matthias Reim geschriebener Song „Not Earned“ auf Platz eins der deutschen konservativen Pop-Radiocharts.

Darüber hinaus war Peters ein erfolgreicher Solokünstler. In seinem ersten Track „Girl aus’m Pott“ zeigte er seine Verbundenheit zum Ruhrgebiet, wo er geboren und aufgewachsen ist.

Tim Peters Eltern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *