Sven Hannawald Vermögen

Sven Hannawald Vermögen

Sven Hannawald (geb. Sven Pöhler am 9. November 1974 in Erlabrunn) ist ein ehemaliger deutscher Skispringer und heutiger Fernsehexperte bei der ARD sowie Unternehmensberater. 2002 gewann Hannawald als erster Athlet die Vierschanzentournee mit Siegen in allen vier Bewerben. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City, USA, gewann er mit der Mannschaft Gold. Zuvor war er 2000 und 2002 zweimal hintereinander Skiflug-Weltmeister. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1999 und 2001 war er mit vier Medaillen erfolgreich, darunter zweimal Gold mit der Mannschaft. 2002 wurde Sven Hannawald als Deutschlands Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Sven Hannawald Vermögen
Sven Hannawald Vermögen

Geboren in Erlabrunn als Sven Pöhler (seine Eltern heirateten nach seiner Geburt), wuchs Sven Hannawald im Nachbarort Johanngeorgenstadt im Erzgebirge auf. Mit zwölf Jahren wechselte er auf die Kinder- und Jugendsportschule (KJS) in Klingenthal und trainierte beim SC Dynamo Klingenthal. Als seine Eltern und seine sechs Jahre jüngere Schwester 1991 aus dem Erzgebirge nach Jettingen-Scheppach im Landkreis Günzburg (Bayerisch-Schwaben) zogen, wechselte er ins Skiinternat Furtwangen im Schwarzwald, wo er nach der Schule ( Abitur) absolvierte eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker. Anschließend trat er in die Bundeswehr ein und absolvierte bis 2001 eine Ausbildung zum Sportsoldaten in einer Sportfördergruppe der Bundeswehr in Todtnau-Fahl.

Sven Hannawald lebt in München und ist Mitglied im Skiclub Hinterzarten. Im November 2016 heiratete er die Fußballspielerin Melissa Thiem. Ihr Sohn wurde im Februar 2017 geboren. Im Mai 2019 wurde ihr zweites Kind, eine Tochter, geboren. Aus einer früheren Beziehung hat Sven Hannawald noch einen weiteren Sohn (* 2006).

Sven Hannawald Vermögen
Sven Hannawald Vermögen

Anfänge
Mit sieben Jahren nahm Hannawald an einem Skisprungkurs teil. Zunächst war er in der Nordischen Kombination tätig, doch schnell stellte sich heraus, dass seine Stärken eindeutig im Skispringen lagen. Um bessere Trainingsmöglichkeiten zu haben, wechselte er zur KJS. Er wurde DDR-Schülermeister im Skispringen und gewann 1987 bei der Kinder- und Jugend-Spartakiade im Wintersport in Oberwiesenthal drei Disziplinen, davon zwei im Springen und eine Nordische Kombination.

Erste Erfolge als Skispringer
Nach seinem Wechsel nach Hinterzarten wurde er 1992 Dritter im Mannschaftsspringen bei der Juniorenweltmeisterschaft und wurde 1994 mit seiner Vereinsmannschaft Deutscher Meister im Mannschaftsspringen.

1998 gewann Hannawald Silber bei der Skiflug-WM in Oberstdorf und Silber im Mannschaftsspringen bei den Olympischen Spielen in Nagano.

Sven Hannawald Vermögen
Sven Hannawald Vermögen

Motorsport-Karriere

Hannawald am Hockenheimring (2012)
Seine ersten Autorennen absolvierte Sven Hannawald 2005 bei einem Gaststart beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring im deutschen Seat Leon Supercopa. Nachdem er in den folgenden zwei Jahren wieder gelegentlich im Seat Leon Supercopa startete, startete er in der Saison 2008 erstmals für das Team Schnabl Engineering in einem Porsche 997 GT3 Cup bei einigen Rennen des ADAC GT Masters. 2009 startete er bei einem Rennwochenende für das Team Buchbinder Racing.

In der Saison 2010 hatte Hannawald erstmals ein festes Cockpit im ADAC GT Masters. Er fuhr eine Corvette Z06.R GT3 für das Team Callaway Competition mit seinem Teamkollegen Thomas Jäger. Beim zweiten Rennwochenende auf dem Sachsenring wurde er im Sonntagsrennen Zweiter, was ihm sein erstes Podiumsergebnis und gleichzeitig seine ersten Meisterschaftspunkte einbrachte. Im Sonntagsrennen des darauffolgenden Rennwochenendes auf dem Hockenheimring gelang ihm ein weiterer zweiter Platz. Hannawald beendete die Saison als Zweiter der Amateurwertung und als 15. der Gesamtwertung. In der Saison 2011
Heinz-Harald Frentzen war sein Teamkollege. Am Ende belegte Hannawald den vierten Platz in der Amateurwertung und den 30. Platz in der Gesamtwertung.

Sven Hannawald Vermögen
Sven Hannawald Vermögen

TV-Präsenz

Hannawald als Kommentator bei Eurosport (2019)
Ab Dezember 2005 war Hannawald Experte für Skisprung-Veranstaltungen in den ersten, z.B. bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Nach seinem Karriereende stand Sven Hannawald oft als Interviewpartner für WM-Berichte am Mikrofon. Bei der Vierschanzentournee 2007/08 trat er erstmals im ZDF an der Seite von Jens Weißflog als Experte auf. Ab der Saison 2016/17 war er neben Kommentator Matthias Bielek als Skisprung-Experte für Eurosport tätig. Bekannt wurde sein Wechsel zur ARD im Oktober 2020, wo er Dieter Thoma kennenlernte, der neben Moderator Matthias Opdenhövel als Experte fungieren wird.

Im Juli 2013 gewann er die Show Schlag den Star gegen seinen Kontrahenten.

2018, 2020 und 2021 nahm er am Promi-Special Ninja Warrior Deutschland für den RTL-Spendenmarathon teil.

2019 besiegte er Andrea Henkel im Finale der Fernsehshow Ewige Helden.

Sven Hannawald Vermögen
Sven Hannawald Vermögen

Sven Hannawald ist ein ehemaliger deutscher Skispringer, Rennfahrer und Fußballspieler. Von 1992 bis 2004 nahm er am Skispringen teil. Sein größter Erfolg seiner Karriere war der Sieg bei der Vierschanzentournee 2002, wo er als erster Athlet in der Geschichte alle vier Wettkämpfe bei demselben Turnier gewann. Wie reich ist Sven Hannawald?

Skispringer. Geboren am 09.11.1974 in Breitenbrunn/Erzgeb., Deutschland. Das Vermögen von Sven Hannawald wird auf rund 3 Millionen Euro geschätzt. Außerdem war er zweifacher Weltmeister und gewann vier Medaillen bei Skisprung-Weltmeisterschaften sowie je drei Medaillen bei Olympischen Winterspielen und Skiflug-Weltmeisterschaften. Nach seinem Rücktritt vom Skispringen spielte Hannawald beim Bezirksligisten TSV Burgau Fußball und fuhr für Callaway Competition in der ADAC GT Masters-Serie.

Das Nettovermögen von Sven Hannawald liegt derzeit bei 3 Millionen Euro.

Sven Hannawald Vermögen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *