Christian Kohlund Vermögen

Christian Kohlund Vermögen

Christian Kohlund (* 17. August 1950 in Basel) ist ein Schweizer Schauspieler. Einem breiten Publikum ist er durch die Fernsehserien „Die Schwarzwaldklinik“, „Die Insel“, „Das Traumhotel“ und „Der Zürcher Krimi“ bekannt.

Christian Kohlund Vermögen
Christian Kohlund Vermögen

Christian Kohlund ist der Sohn der Schauspieler Erwin Kohlund und Margrit Winter, seine Schwester Franziska Kohlund war Schauspielerin und Regisseurin. Von 1970 bis 1972 absolvierte er eine Lehre am Wiener Max-Reinhardt-Seminar und war danach an vielen Theatern engagiert. Stationen seiner Karriere waren das Münchner Residenztheater, das Theater in der Josefstadt in Wien, die Freie Volksbühne in Berlin, das Zürcher Schauspielhaus und das Ernst Deutsch Theater in Hamburg. Er studierte auch in der englischen Universitätsstadt Cambridge.

Neben zahlreichen Theatertourneen war Kohlund auch im Filmverleih tätig. Er arbeitete als Produzent, Regisseur und Kameramann. In den 1970er Jahren begann er seine Karriere als Fernsehschauspieler. Zu Beginn seiner Filmkarriere drehte Kohlund einige Spielfilme wie „Der Fußgänger“ mit Maximilian Schell (1973) oder „Die Brücke von Zupanja“ (1975) und trat 1977 in dem Film „Das chinesische Wunder“ an der Seite von Heinz Rühmann und Senta Berger auf. 1983 spielte er, basierend auf einer wahren Begebenheit, in der deutsch-deutschen Tragikomödie Einmal Ku’damm und Zurück den Koch Peter Gross von der Schweizer Botschaft, der sich in eine DDR-Bürgerin verliebte und sie nach West-Berlin schmuggeln wollte .

Christian Kohlund Vermögen
Christian Kohlund Vermögen

Kohlund ist vor allem im Unterhaltungsgenre zu Hause: Neben Krimis und Fernsehfilmen war er oft in Unterhaltungsserien zu sehen, unter anderem als Professor Vollmers in der ZDF-Serie Die Schwarzwaldklinik. 1987 spielte er in der sechsteiligen Mystery-Serie The Island die Rolle eines Geschäftsmanns mit einer ominösen Krankheit. Diese Rollen brachten ihm einen hohen Bekanntheitsgrad.

In den Folgejahren wirkte er als Schauspieler in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, darunter Komödien wie Happy Chaos oder Filmreihen wie Klinik unter Palmen. Er spielte aber auch in Thrillern wie Teneriffa – Tag der Rache oder Um jeden Preis mit. Er arbeitete auch an Fernsehfilmen wie Race to Bombay (1981), Deadly Money (1995), Confusion of the Heart (1997), The Girl From Away (1999), Julius Caesar (2002), Love, Lies, Passions (2002). ) oder With All My Heart (2009) mit.

Kohlund wirkte immer wieder in Serien, Filmreihen und Miniserien mit, darunter „Anna Maria – Eine Frau geht ihren Weg“, „Unter weißen Segeln“, „Anwalt Abel“, „Das Traumhotel“, „Die Alpenklinik“, „Insel der Träume“ oder in Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen. Außerdem übernahm er regelmäßig Gastrollen in bekannten deutschen Krimiserien wie Derrick oder Ein Fall für Zwei. Seit 2016 spielt er die Hauptrolle des Anwalts Thomas Borchert in der ARD-Krimiserie Der Zürich-Krimi.

Kohlund war mit der österreichischen Schauspielerin Christine Buchegger verheiratet, danach vier Jahre lang mit Sylvana Henriques. Seine dritte Ehe ging er 1982 mit der ehemaligen Schlagersängerin Elke Best ein, mit der er zwei Kinder hat.

Christian Kohlund Vermögen
Christian Kohlund Vermögen

Die Schauspielerei lag Christian Kohlund schon in der Wiege. Er wurde am 17. August 1950 geboren, seine Eltern Erwin Kohlund und Margrit Winter sind ebenfalls Schauspieler. Auch seine inzwischen verstorbene Schwester Franziska teilte seine Leidenschaft für den Film und war unter anderem als Regisseurin tätig. Kohlund erlernte sein Handwerk am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und spielte an zahlreichen Theatern. Später zog es ihn jedoch immer mehr zur Kamera.

Christian Kohlund Vermögen
Christian Kohlund Vermögen

Nachdem er einige Zeit als Produzent, Regisseur und Kameramann gearbeitet hatte, startete Christian Kohlund Anfang der 1970er Jahre seine TV-Karriere. Unter anderem übernahm er die Rolle des „Professors Vollmers“ in der ZDF-Serie „Die Schwarzwaldklinik“. Es folgten weitere seichte Produktionen wie „Das Traumschiff“ und „Das Traumhotel“, für die er von 2004 bis 2014 vor der Kamera stand. Darüber hinaus sieht man ihn auch in zahlreichen Krimiserien wie „Tatort“ oder aktuell als Rechtsanwalt „Thomas Borchert“ in der „Zürich-Krimi“.

Christian Kohlund Vermögen
Christian Kohlund Vermögen

Privat konnte sich Christian Kohlund nie lange binden. Zunächst war er mit der österreichischen Schauspielerin Christine Buchegger verheiratet, die Ehe zerbrach jedoch. Anschließend war er vier Jahre lang mit Sylvana Henriques verheiratet. 1982 ging er seine dritte Ehe mit der ehemaligen Schlagersängerin Elke Best ein, die bis heute hält. Das Paar lebt derzeit in München. Zusammen haben sie zwei erwachsene Kinder, Tochter Francesca und Sohn Luca. Inzwischen hat Francesca Kohlund übrigens zu ihrem Großvater gemacht: Ihr Sohn Niklas kam im November 2017 zur Welt.
Doch privat musste Christian Kohlund zuletzt einen tragischen Verlust verkraften. Wie die „Bild der Frau“ berichtet, starb sein treuer Begleiter Eddy im Alter von 13 Jahren. Der Hund begleitete ihn oft zu Shootings und er ist ihm mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen. Er ist sich derzeit nicht sicher, ob er sich jemals wieder einen neuen Hund zulegen wird.

Christian Kohlund Vermögen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *