Carla Reemtsma Vermögen

Carla Reemtsma Vermögen

Carla Reemtsma (* 3. April 1998 in Berlin) ist eine deutsche Klimaschutzaktivistin und Mitorganisatorin des Schulstreiks Fridays for Future („Klimastreik“) in Deutschland, inspiriert von der schwedischen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg. Als Sprecherin vertritt sie die Bewegung bundesweit und in der medialen Öffentlichkeit.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma Vermögen

Reemtsma wuchs im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf auf und besuchte das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Berlin-Nikolassee, wo sie als Klassen- und Schülersprecherin tätig war. Nach dem Abitur 2015 zog sie nach Münster, um Politik und Wirtschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu studieren. Sie ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Carla Reemtsma ist eine Cousine von Luisa Neubauer und mit der ehemaligen Besitzerin der Zigarettenfabrik Reemtsma verwandt.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma Vermögen

Carla Reemtsma interessierte sich nach eigenen Angaben schon als Teenager für Politik. Sie hatte bereits Erfahrung mit Klimaaktivismus, bevor sie anfing, Fridays for Future-Demonstrationen in Münster zu organisieren. [4] Nach dem Auszug aus dem Elternhaus, als sie plötzlich viele Konsumentscheidungen alleine treffen musste, wurde ihr vieles bewusst. „Es ist einfach absurd, wenn wir in der WG Ökostrom haben, aber meine Uni Millionen in RWE-Aktien investiert hat.“ Mit einer Gruppe Gleichgesinnter setzte sie sich dafür ein, dass staatliche Institutionen wie ihre Universität nicht in fossile Brennstoffe investieren. “Und dann kam Greta.” Reemtsma ist auch Jugendbotschafterin der internationalen Organisation ONE, die sich für die Beendigung der extremen Armut in Afrika einsetzt.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma Vermögen

Seit Januar 2019 ist Carla Reemtsma Mitorganisatorin von Demonstrationen und anderen Aktionen der Fridays-for-Future-Bewegung. Anstoß für dieses Engagement war für sie Greta Thunbergs Rede auf der UN-Klimakonferenz 2018 in Kattowitz. Weil sie eloquent ist, war sie für die bundesweite Pressearbeit zuständig.

Ihre Positionen vertrat sie in Talkshows wie Maybrit Illner, hart aber fair und in der Münchner Runde. Die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF sowie diverse Printmedien interviewten sie. Im September 2019 diskutierte Richard David Precht mit ihr in seiner Philosophie-Sendung das Thema „Revolution fürs Klima – Eine Generation steigt auf“. Im Spiegel-Talk live im Thalia Theater diskutierte sie mit Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher, ob die weltweite Fridays-for-Future-Bewegung unsere Demokratie stärken würde. Im Juli 2020 übertrug der Fernsehsender Phoenix TV auf seiner Website einen Live-Stream einer Diskussion mit Carla Reemtsma und Frans Timmermans, Vizepräsident der Europäischen Kommission, über die Klimapolitik der Europäischen Union und den „ European Green Deal “.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma Vermögen

Carla Reemtsma sieht Politik und Gesellschaft in der Pflicht, Zukunfts- und Generationengerechtigkeit im Umgang mit Ressourcen und durch den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen zu gewährleisten. Für sie ist klar, dass das bisherige Wirtschaftssystem die Klimakrise verursacht hat und diesbezüglich eine Änderung ansteht. „Ob wir das Wirtschaftssystem komplett neu denken müssen, hängt von der Frage ab, welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um unsere Klimaziele zu erreichen – und wie sich diese Maßnahmen auf uns auswirken. Das kann man nicht auf die nächsten 30 Jahre ausspielen.“ Die Notwendigkeit des Wirtschaftswachstums hatte ihr in ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften jedoch niemand plausibel gemacht.

Die Reduzierung der weltweiten CO 2 -Emissionen im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie bewertete sie als nicht nachhaltig. „Wir haben unser Transportsystem nicht umgestellt, in erneuerbare Energien investiert, die Produktion weniger energieintensiv gemacht.“ Der Politik fehlt das Tempo und der Wille, die Richtung zu ändern. „Wir befinden uns mitten in einer katastrophalen Gesundheitskrise, die eine Wirtschaftskrise auslösen wird, die die Lebensgrundlagen vieler Menschen bedrohen und die soziale Ungerechtigkeit massiv verschärfen wird. Wir protestieren weiterhin, um diese Krisen gemeinsam zu lösen.“ In der Corona-Krise muss die Klimaschutzbewegung kreativer werden und neue Protestformen entwickeln. Mit dem Protest im Internet und Plakataktionen kann man dem Bedeutungsverlust entgegenwirken. Im April 2022 betonte Reemtsma, dass sich die Bewegung weiterentwickelt habe, und nannte als Beispiele Gruppen wie Ende Gelände, Extinction Rebellion und Last Generation. Die breite Basis ist eine Stärke der Klimabewegung. Auf die Frage nach ihrem persönlichen Lebensstil gibt Reemtsma an, Vegetarierin zu sein, sich mit dem Fahrrad oder der Bahn fortzubewegen und Ökostrom zu nutzen. Aber ein unveränderter individueller Konsum wird die Klimakrise lösen; Vielmehr fordert Fridays for Future einen Systemwechsel in der Industrie und in der Energieversorgung. „Wir brauchen eine Mobilitätswende und eine Agrarwende mit weniger Fleisch.“ Das sind politische Fragen.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma Vermögen

Ihr Nettovermögen ist in den Jahren 2020-2021 erheblich gewachsen. Also, wie viel ist Carla Reemtsma im Alter von 23 Jahren wert? Carla Reemtsmas Einkommensquelle besteht hauptsächlich darin, ein erfolgreicher Schauspieler zu sein. Sie kommt aus Deutschland. Wir haben Carla Reemtsmas Reinvermögen, Geld, Gehalt, Einkommen und Vermögen geschätzt.
Ihr Nettovermögen beträgt fast 5 Millionen Dollar.

Carla Reemtsma Vermögen
Carla Reemtsma interessierte sich nach eigenen Angaben schon als Teenager für Politik. Sie hatte bereits Erfahrung mit Klimaaktivismus, bevor sie anfing, Fridays for Future-Demonstrationen in Münster zu organisieren. [4] Nach dem Auszug aus dem Elternhaus, als sie plötzlich viele Konsumentscheidungen alleine treffen musste, wurde ihr vieles bewusst. „Es ist einfach absurd, wenn wir in der WG Ökostrom haben, aber meine Uni Millionen in RWE-Aktien investiert hat.“ Mit einer Gruppe Gleichgesinnter setzte sie sich dafür ein, dass staatliche Institutionen wie ihre Universität nicht in fossile Brennstoffe investieren. "Und dann kam Greta." Reemtsma ist auch Jugendbotschafterin der internationalen Organisation ONE, die sich für die Beendigung der extremen Armut in Afrika einsetzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *